MENÜ

Auf die Schafe, fertig, los: Gelungenes Jubiläum plus Streckenrekord

Der Wedeler Halbmarathon ist noch jung an Jahren, aber in Zeiten der Corona-Pandemie war die fünfte Auflage am 1. Mai dann doch ein besonderes kleines Jubiläum. So hatte es im vergangenen Jahr lediglich eine virtuelle Startmöglichkeit gegeben. 2020 war die Veranstaltung ganz ausgefallen.

Insgesamt 356 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten nun nach der Zwangspause für den wieder real stattfindenden Halbmarathon gemeldet. Der führte anfangs durch das Wedeler Autal, dann weiter durch die Holmer Sandberge mit dem wunderschönen Katastrophenweg, durch Holm, weiter Richtung Hetlingen und zurück am Elbdeich und vorbei – oder auch durch – die eine oder andere Schafherde – zurück in das Wedeler Zentrum.  Auf dem letzten Teilstück kamen auch die Läuferinnen und Läufer hinzu, die über 10 Kilometer (175 Meldungen) beziehungsweise 5 Kilometer (67 Meldungen) gestartet waren und bei herrlichem Wetter den Tag der Arbeit zu ihrem persönlichen „Tag des Laufens“ gemacht hatten.

Über die 21,1 Kilometer siegte Halidou Koudougou in der Zeit von 1:21:53 Stunden. „Für mich ist das ein kleiner Trost und ein Riesenerfolg“, sagte der Athlet von der Philips LG. Denn Koudougou war vor einer Woche noch beim Hamburg-Marathon gestartet und hatte aufgrund von Krämpfen auf den letzten Kilometern seine Zielzeit von unter drei Stunden um drei Minuten verpasst. Daher habe er sich zwei Tage vor dem Wedeler Halbmarathon überhaupt erst für den Lauf angemeldet. Und es lief für den 42-Jährigen besser als erwartet. Circa bei Kilometer 14 setzte er sich an die Spitze und kam auch als Erster vor Axel Backhaus (Turnerschaft Harburg/1:22:44) und Christian Stein (Pinneberg/1:22:51) ins Ziel. Anschließend freute sich Koudougou nicht nur über die Platzierung und seine Zeit, sondern schwärmte auch noch: „Die Strecke ist sehr gut. Ich mag solche Strecken.“

Bei den Frauen fiel die Entscheidung deutlicher aus. Claudia Radßuweit (Lübecker Marathon e.V.) erreichte nach 1:36:47 Stunden das Ziel. Sie verwies Bente Lobach (FC St. Pauli Triathlon/1:39:13) und Sophie Schümann (Lutzhorn/1:40:36) auf die Plätze zwei und drei.

Über 10 Kilometer siegte unterdessen Philip Jensen e Castro. Mehr noch: Der 18-Jährige von der LG Wedel-Pinneberg stellte mit seiner Zeit von 34:13 einen Streckenrekord auf und verbesserte die alte Marke des Franzosen Adam Pardoux aus dem Premieren-Jahr 2017 um 52 Sekunden. „Dass das Rekord hier ist, das war mir erst im Ziel klar“, sagte das Lauftalent nach der Siegerehrung.

Im 5-Kilometer-Lauf setzte dagegen Marlene Brand ein Ausrufezeichen. Die erst 14-Jährige, die ebenfalls für die LG Wedel-Pinneberg startet, bewältigte die Distanz in starken 19:55 Minuten.

 

Wedeler Halbmarathon
Männer

  1. Halidou Koudougou (Philips LG), 1:21:53 Stunden
  2. Axel Backhaus (Turnerschaft Harburg), 1:22:44 Stunden
  3. Christian Stein (Pinneberg), 1:22:51 Stunden

Frauen

  1. Claudia Radßuweit (Lübecker Marathon e.V.), 1:36:47 Stunden
  2. Bente Lobach (FC St. Pauli Triathlon), 1:39:13 Stunden
  3. Sophie Schümann (Lutzhorn), 1:40:36 Stunden

10 Kilometer Lauf
Männer

  1. Philip Jensen e Castro (LG Wedel-Pinneberg), 34:13 Minuten
  2. Matthias Düwl (BSG Jungheinrich Hamburg), 37:01 Minuten
  3. Hatim Pietsch (LG Wedel-Pinneberg), 37:34 Minuten

Frauen

  1. Ann-Kristin Kahlke (Pinneberg), 45:13 Minuten
  2. Katrin Reck (Wedel), 45:32 Minuten
  3. Julia Hoppe (TriEMTV), 46:27 Minuten

5 Kilometer Elbmarsch Lauf
Männer

  1. Anton Woytek (LG Wedel-Pinneberg), 19:24 Minuten
  2. Roger Stuer (Hamburg Running), 19:41 Minuten
  3. Benjamin Ehlers (TH Eilbeck), 20:30 Minuten

Frauen

  1. Marlene Brand (LG Wedel-Pinneberg), 19:55 Minuten
  2. Christin Stuck (Kiel), 21:13 Minuten
  3. Janine Eichfelder (Brooks Run Happy Team), 21:37 Minuten

 

Zu den vollständigen Ergebnislisten.

 

 

Bildbeschreibung

001 Sieger Halbmarathon Halidou Koudougou (rechts) und Zweitplatzierter Axel Backhaus
002 – 005 Impressionen von der Strecke

(Fotocredits: 001-006 Johannes Schölermann – zur Veröffentlichung freigegeben)

weitere News

© 2022 BMS Die Laufgesellschaft mbH